Die ersten sechs bis acht Wochen nach der Geburt sind sehr bedeutend für Mutter, Vater und Kind und man sollte sie genießen! Diese besonders kostbare und leider viel zu schnell
vergehende Zeit nennt man Wochenbett.

Was ist die Aufgabe der Hebamme im Wochenbett?                                  Wir betreuen die Wöchnerin, das Kind und natürlich auch den Vater von der Geburt an. Wir kommen gleich nach der Geburt zu Euch nach Hause und werden in den ersten Tagen
auch täglich besuchen. In dieser Zeit werden wir Dir und dein Baby die notwendige Unterstützung, Betreuung und Hilfe geben.

Ein paar wichtige Tätigkeiten im Wochenbett:

  • intensive Gespräche über die Geburt und die jetzige, neue Situation
  • Hilfestellungen und Beratung
  • Stillberatung
  • Brustkontrolle und Kontrolle des Milchflusses
  • Kontrolle des Gebärmutterstandes
  • Kontrolle von Geburtsverletzungen
  • Blutdruck- , Pulskontrolle und Temperatur
  • Rückbildungsgymnastik
  • Gewichtskontrolle des Kindes
  • Nabelkontrolle
  • Kontrolle der Ausscheidungen des Kindes
  • Überprüfung des Vitalitätszustandes des Kindes
  • Neugeborenenscreening bei ambulanten Geburten………und vieles mehr

Baby wiegen

Wenn Du, eine von uns als Nachsorgehebamme wünschst, dann melde Dich bitte so bald wie möglich an. Wir nehmen nur eine bestimmte Anzahl an Frauen an, die wir im Wochenbett betreuen.

Unten kannst Du sehen, wieviel Frauen Elisabeth und Susann in den kommenden Monaten, im Wochenbett noch betreuen können:

Hebamme Elisabeth (Einzugsgebiet: SLF/RU, teilweise: SHK+SOK+ IK)

ET April – November 2019: ausgebucht (Wenn ich dich schon einmal betreut habe, melde dich bitte trotzdem bei mir)

ET Dezember 2019: 2 freie Plätze

ET Januar 2020: 5 freie Plätze

ET Februar 2020: 5 freie Plätze

ET März 2020: 4 freie Plätze

Anmelden bei Hebamme Elisabeth

Hebamme Susann (Einzugsgebiet: SOK, SLF)

ET April – Dezember 2019: ausgebucht

Anmelden bei Hebamme Susann